home

Trüffel für Arme

11.05.2015

Als ich an die Kasse kam, fragte mich die Verkäuferin, was das denn sei und wie man das kocht?
Ich antwortete es ist Topinambur, „Trüffel für Arme“ und gab ihr folgenden Tipp.

Ich habe Bio-Topinambur gekauft, denn es ist ein Knollengewächs, heisst es wächst in der Erde. Falls der Boden künstlich gedüngt würde, hätten wir zu viele Phosphate in unserem Gemüse. Zu viel Phosphor im Körper führt zu Störungen im Calciumhaushalt. Durch eine zu hohe Phosphoraufnahme wird die Calciumverwertung behindert. Darüber hinaus wird die Nebenschilddrüse angeregt mehr Hormone zu produzieren. Diese Hormone bewirken, dass Calcium aus den Knochen gelöst wird, um den Calciumspiegel im Blut konstant zu halten. Es kommt zu einem verstärkten Abbau der Knochensubstanz. Dies wiederum begünstigt Osteoporose.
Darüber hinaus begünstig zu viel Phosphor das Wachstum von Parasiten.

Benötigt werden für 2 Personen

Ca. 100 Gr. Topinambur (3 kleine Knollen) (Bio)
Ca. 150 Gr. Austernpilze (Bio) Wer keine Pilze mag, nimmt doppelt so viel Topinambur

Topinmabur

250 Gr. Pasta z.B. Farfalle / Kravättli

Pasta

1 Knoblauchzehe
Etwas Petersilie (frisch)
Olivenöl (Bio) falls vorhanden getrüffeltes Öl verwenden
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Salz (Meersalz oder Himalaya-Salz)
Parmesan-Käse (gerieben oder am Stück)

Zubereitung: 20 Minuten, sehr einfach

Das Wasser für die Pasta auf den Herd stellen, Salz hinzugeben und zum Kochen bringen
Bis das Wasser kocht, Topinambur gut reinigen (ist oft sehr erdig) leicht schälen. In sehr dünne Scheiben schneiden. Am besten mit Gemüse-Hobel.

Knoblauchzehe fein hacken,
Olivenöl in eine Bratpfanne geben, erhitzen, Topinambur-Scheiben und Knoblauch hinzugeben.
Topinambur goldgelb anbraten.

Pasta ins kochende Wasser geben.
Austernpilz der Länge nach in ca. 1 cm breite Streifen den Lamellen entlang reissen (nicht schneiden).
Sobald Topinambur goldgelb ist, Pilze hinzugeben und salzen.
Pilze sind sehr schnell gar, sobald sie zusammenfallen, Pfanne vom Herd nehmen und warten bis Pasta al dente gar ist.

Pasta abgiessen und sofort unter die Pilze und Topinambur geben
Etwas Petersilie kleinschneiden und darunter heben.

Auf Teller geben, etwas Parmesan da darüber reiben.
Je nach Geschmack zusätzlich etwas Salz hinzugeben und ordentlich schwarzen Pfeffer aus der Mühle.

Guten Appetit.

Gesund Essen

01.09.2014

Auf vielfachen Wunsch unserer PatientInnen und

weil es für unsere Gesundheit aber auch für die Umwelt wichtig ist, wie und was wir essen,

habe ich mir vorgenommen, Essen hier zu thematisieren.

Nicht mit erhobenem Zeigefinger und auch nicht mit unmöglichen Anforderungen.

Es sollen in lockerer Folge kochbare Gerichte vorgestellt werden.

Angepasst an die Saison und sicherlich auch an jeden Geldbeutel.
Es werden hier KEINE Diäten angeboten, zum abnehmen oder gegen irgend welche bösen Krankheiten.

Ich möchte nur sensibilisieren, was gesundes Essen ist und wie Frau / Mann es einfach zubereiten kann

bis dann, Ihre Corinne I. Heitz

Saisongemüse

Zwetschgen-Kuchen

31.08.2014

oder Zwätschge-Wähie oder Zwetschgendatschi oder -Tünne

Dieser Zwetschgen-Kuchen ist gesund weil alle verwendeten Lebensmittel rein Bio sind,
a) das Obst aus dem eigenen Garten stammt und
b) kein Fertigteig verwendet wurde, sondern ein selbstgemachter mit Bio Urdinkel-Mehl

benötigt werden:
• 350 g Urdinkel-Mehl
• 1 Prise Zucker
• 1 Pck. Hefe (7 g Trockenhefe)
• 125 ml Milch, lauwarme
• Ei
• 1 Prise Salz
• 50 g Butter, weiche
• Zitrone, abgeriebene Schale (nur ungespritzt und Bio verwenden)
• 40 g Zucker
• 1 Pck. Vanillezucker
• 1 TL Zimt
• Ca. 1 1/2 kg Pflaumen (Zwetschgen)

350 g Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. 1 Packung Trockenhefe (entspricht 15 g Frischhefe) in die Mulde geben. Dann die Butter in Flöckchen zum Mehl geben, 125 ml Milch, 1 Ei, 1 Prise Salz, einen TL Zucker und die geriebene Zitronenschale hinzugeben und alles mit einem Knethaken verrühren bis ein weicher, nicht mehr klebender Teig entsteht. Den Teig dann auf einem Teller im Backofen bei 50° warm halten, nach ca. 30 Minuten hat er die doppelte Grösse erreicht. Den Teig vom Teller nehmen und nochmals durchkneten (mit den Händen).
Den Teig dünn ausrollen bis er die Grösse eines Backblechs hat, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und nochmal bis an den Rand und in die Ecken des Backblechs ziehen.
Früchte entsteinen, halbieren und mit der Fleisch-Seite nach oben) dicht auf den Teig legen.
1 Packung Vanillezucker, 40 g Zucker und 1 EL Zimt vermischen und die Hälfte davon vor dem Backen über die Pflaumen streuen.
Bei ca. 190° (vorgeheizt) 35 Min. backen.

Fertig!

Abkühlen lassen und den Rest des Zucker-Zimt-Gemischs über die Zwetschgen geben (kann auch erst vor dem Servieren gemacht werden).