home

Vitamin D

Ist Vitamin D gar nicht nur ein Vitamin sondern ein Hormon?

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin in unserer Praxis, um Ihren Vitamin D -Spiegel zu testen:

Blutentnahme und Laborauftrag = erster Termin (ca. 20 Min.)

Auswertung und Besprechung = zweiter Termin ( ca. 20 Min.)

Terminvereinbarung: 071 891 32 40 bitte ausdrücklich erwähnen, dass Sie NUR für diesen Test kommen.

Fast 90% aller getesteten Personen zeigen einen Mangel an Vitamin D , davon hat etwa die Hälfte schwere Mängel.

Vitamin D - ein Hormon

Zu Vitamin D - nach neuesten Erkenntnissen handelt es sich um kein Vitamin, sondern um ein Schwesterhormon vom Testosteron - haben sich in den letzten zehn Jahren bahnbrechende neue Erkenntnisse ergeben, die die Bedeutung von Vitamin D weit über seine Funktion im Calcium und Phosphatstoffwechsel hinaus belegen.

Vitamin D wird durch Sonneneinstrahlung (UVB-Strahlen) in der Haut aus Cholesterin gebildet, zur Leber und Niere transportiert und dort in eine aktive Form umgewandelt. Festgestellt wurde, dass in Ländern über dem 40 Breitengrad (Österreich liegt am 46. bis 49. Breitengrad) akuter Vitamin D Mangel besteht, weil die Sonneneinstrahlung zu gering ist.

Es zeigt sich mittlerweise auch in Studien, dass Krebspatienten über Jahre hinweg einen zu niedrigen Wert von Vitamin D aufweisen.

Literatur: M. Hollic, The Vitamin D Solution, 2010

Sollten Sie Sonnenschutz mit SF 8 verwenden, kann kein Vitamin D mehr produziert werden - noch ergänzt durch das ständige Tragen von Sonnenbrillen, verhindert dies die ausreichende Produktion von Melanin* (UV Filter) und dadurch erhöht sich das Hautkrebsrisiko.

Literatur: “Survivel of the sickest” Dr. Sharon Moalem

*Um sich gegen schädliche UV-Strahlung zu schützen, hat der Körper die Möglichkeit,
Melanin zu bilden. Melanin ist ein Pigment, das von den Melanozyten (Bräunungszellen)
gebildet wird und für unsere Haut-, Haar- und Augenfarbe verantwortlich ist.